• Facebook
  • Soundcloud - Schwarzer Kreis
  • YouTube - Schwarzer Kreis

Das Konzert 'Apotheose', welches im November 2020 für ein kleines Publikum von geladenen Gästen stattfand, wird am Donnerstag 22. April um 20:00 Uhr auf SRF2 Kultur ausgestrahlt: Im Konzertsaal

​Auf dem Programm: Klavierkonzerte von Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Nepomuk Hummel, sowie das Allegretto aus der 7. Symphonie von Ludwig van Beethoven.

Aufzeichnungen von vergangenen Konzerten sind auf unserem neuen Youtube-Kanal zu sehen LINK

Ludwig van [und die Vergessenen]

Wie kein anderer verkörpert Ludwig van Beethoven den musikalischen Aufbruch von 1790-1830. Das Festival «Flügelschläge» feiert vom 13.-28. November 2021 mit «Ludwig van [und die Vergessenen]» den grossen Komponisten und holt die damals bejubelten, heute fast vergessenen Meister Dussek, Hummel, Voříšek und Steibelt ebenso ins Rampenlicht.

Ein Film von Mauricio Kagel & Joseph Beuys, eine literarisch-musikalische Matinée mit Frühwerken für Cembalo und Hammerflügel, zwei Fortepiano-Recitals, ein Duo-Abend mit Star-Mandolinist Avi Avital und das Konzert «Apotheose», ein Dialog zwischen Fortepiano und Capriccio Barockorchester, spiegeln Beethovens revolutionäre musikalische Epoche und zeichnen sein bewegtes Leben.

Die Musik erklingt auf Flügeln, wie sie Beethoven selber spielte – u.a. von André Stein (1795), John Broadwood (1802), Anton Walter & Söhne (1805) und Conrad Graf (1825).

Impressionen 2019
Clara Schumann - die Reizende, die Reisende
 
Programm 2021 - Ludwig van [und die Vergessenen]
Fr. 13. November - 19.00 Uhr

LAVATERSAAL St. Peterhofstatt 6, Zürich

«Ludwig van – ein Bericht von Mauricio Kagel»

Film von Mauricio Kagel und Joseph Beuys

Dauer 1h30'

Eintritt: 20,-

So. 14. November - 11.00 Uhr

VOLKSHAUS BLAUER SAAL Stauffacherstrasse 60, Zürich (beim Helvetiaplatz)

«Sprecht lauter, schreyt...»

BEAT GÄRTNER Sprecher

ELS BIESEMANS Cembalo und Fortepiano André Stein (1788)

Beethovens frühe Werke, das «Heiligenstädter Testament» und weitere Texte

Dauer: 1h10'

Eintritt: 20,-

Sa. 20. November - 19:30 Uhr

BÜHLKIRCHE Goldbrunnenstrasse 54, Zürich

«Die Vergessenen»

ELS BIESEMANS Fortepiano Anton Walter & Söhne (1805)

Werke von Clementi, Steibelt, Vorisek, Dussek

Dauer: 1h15'

 

Eintritt: 20,-

So. 21. November - 17:00 Uhr

PREDIGERKIRCHE Zähringerplatz, Zürich

«Beethovens letzte drei Sonaten»

ABDEL RAHMAN EL BACHA Wiener Flügel Conrad Graf 1825

Beethovens letzte Klaviersonaten Op. 109, Op. 110, Op. 111

Dauer: 1h30' (kurze Pause)

Eintritt: 30,-

Mi. 18. November - 19:30 Uhr

PREDIGERKIRCHE Zähringerplatz 6, Zürich

«Beethovens letzte drei Sonaten»

ABDEL RAHMAN EL BACHA Wiener Hammerflügel Conrad Graf (1825)

Beethovens letzte Klaviersonaten Op. 109, Op. 110, Op. 111

Eintritt Abendkasse: 25,-

Sa. 27. November - 19:30 Uhr

BÜHLKIRCHE Goldbrunnenstrasse 54, Zürich

«Pour la belle Josephine»

AVI AVITAL Mandoline

ELS BIESEMANS Fortepiano Anton Walter und Söhne (1805)

Wenig bekannte Musik für Hammerflügel & Mandoline von beethoven, Hummel, Bach und Mozart

Dauer: 1h45' (kurze Pause)

Eintritt: 35,-

So. 28. November - 19:00 Uhr

BÜHLKIRCHE Goldbrunnenstrasse 54, Zürich

«Apotheose»

CAPRICCIO BAROCKORCHESTER

ELS BIESEMANS Wiener Hammerflügel CONRAD GRAF (1825)

Werke von CPE Bach, Beethoven, Dussek

Das Konzert wird live von Radio SRF2 Kultur aufgenommen.

MIT KONZERTEINFÜHRUNG

VERSUCH ÜBER DIE WAHRE ART, DAS CLAVIER ZU SPIELEN

UM 17:00 im FOYER KIRCHGEMEINDESAAL BÜHLKIRCHE

 

Dauer: 1h20'

Eintritt: 45,- / 25,-

Die Mitwirkenden

Screen%20Shot%202020-08-28%20at%2013.52_

AVI AVITAL

Mandoline

«Die Mandoline ist meine Stimme» – Avi Avital

 

In den letzten Jahren hat Avi Avital der Mandoline zu neuem internationalem Ansehen verholfen, ihr Repertoire wiederbelebt und sie zu einer festen Grösse im Konzertleben gemacht. «Ich betrachte es als meine Aufgabe, die historische Lücke in der Mandolinenliteratur zu füllen, damit es in Zukunft keinen Mangel an Kompositionen für dieses Instrument gibt», erklärt er. Seine künstlerischen Fähigkeiten, dargeboten in einem Repertoire, das von halsbrecherischen Arrangements von Vivaldis Vier Jahreszeiten bis zu neuen Auftragswerken reicht, verbinden Virtuosität, musikalisches Können und starke Ausdruckskraft. Eine ausführliche Biografie, Musik und Interviews des Star-Mandolinisten aus Israel finden sich unter www.aviavital.com

Els Biesemans-6.jpg

ELS BIESEMANS

Fortepiano & Festivalleitung

Sie ist Pianistin, Organistin, Kammermusikerin, seit 2013 Initiantin und Leiterin des Zürcher Fortepiano Festivals «Flügelschläge». Els Biesemans‘ musikalische Biografie weist viele Facetten auf. Nach dem Studium in Leuven spezialisiert sich die belgische Künstlerin an der Schola Cantorum Basiliensis in der Tastenvielfalt des 18. und 19. Jahrhunderts. Mit einem vom Mittelalter zur Moderne reichenden Repertoire erspielt sich Els Biesemans zahlreiche internationale Auszeichnungen. Als Solistin tritt sie im In- und Ausland am Hammerflügel auf, an der Orgel oder mit ihrem Kammermusik-Ensemble Elsewhere. Bekannt ist Els Biesemans als brillante Interpretin berühmter Komponisten und Komponistinnen ebenso wie als Entdeckerin von in Vergessenheit geratener Musik. Els Biesemans wirkt als Musikerin und künstlerische Leiterin in Zürich, in der Bühlkirche und in der Predigerkirche. www.elsbiesemans.be

ABDEL RAHMAN EL BACHA

Fortepiano

Zu den zahlreichen Einspielungen des libanesisch-französischen Pianisten Abdel Rahman El Bacha gehören die 32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven. Der Künstler betont, dass es ihm bei den CD-Einspielungen wichtig sei, die Kompositionen ohne Korrekturen und Schnitte aufzunehmen, um den Spannungsbogen ununterbrochen hörbar werden zu lassen.

Der 1958 in Beirut in eine musikalische Familie geborene Pianist – seine Mutter ist Sängerin, sein Vater ein bekannter Komponist – konzertiert von Kind auf. Abdel Rahman El Bacha studierte am Pariser Conservatoire.

1978 gewann er den Concours Reine Elisabeth in Brüssel. 1983 wird er für seine erste CD, die Einspielung der frühen Klavierwerke Sergei Prokofjews, mit dem Grand Prix de l'Académie Charles Cros ausgezeichnet. Seither verfolgt der in der Schweiz lebende Künstler eine brillante internationale Konzerttätigkeit.

BeatGaertner.png

BEAT GÄRTNER

Schauspieler & Sprecher

Beat Gärtner ist ein bekanntes Gesicht und eine bekannte Stimme der Film- und Theaterszene.

Der Schauspieler ist ein vielseitiger Charakterdarsteller.

Zu sehen ist er in Dramen und Komödien von Dürrenmatt, Kästner, Kleist oder Shakespeare, in Kinofilmen, in TV-Produktionen wie «Tatort» und «Der Bestatter», in Karl’s kühne Gassenschau, auf Opernbühnen oder im Kindertheater. Beat Gärtner arbeitete mit Jörg Schneider, Horst Züger und Rolf Lyssy.

www.stattheater.ch

CapriccioBasel_edited.jpg

CAPRICCIO BAROCKORCHESTER

Orchester auf alten Instrumenten

Capriccio Barockorchester zählt zu den renommiertesten Schweizer Barockorchestern. Capriccio schöpft aus einem reichen Repertoire von Werken in kammermusikalischer bis sinfonischer Besetzung.

Die Begeisterung der Musikerinnen und Musiker von Capriccio springt schnell auf das Publikum über.

Capriccio veranstaltet eigene Konzertreihen, zu welchen herausragende Exponent/innen der historischen Aufführungspraxis eingeladen werden, u.a. Andreas Scholl, Andrew Parrott, María Cristina Kiehr, Monica Huggett, Sergio Azzolini, Maurice Steger, Rachel Podger oder Christophe Coin.

www.capriccio-barock.ch

CLAUDIA RETTORE

Kulturmanagement & Texte

Claudia Rettore ist als Kulturmanagerin MAS in der Kulturszene «abseits vom Mainstream» tätig. Gemeinsam mit Kunstschaffenden und Kulturinstitutionen realisiert die Ethnologin & Germanistin unterschiedliche Projekte und Publikationen im Bereich der klassischen und experimentellen Musik, der bildenden Kunst, der Bühne und Literatur.

Die Instrumente

FORTEPIANO ANDRÉ STEIN

1788, Kopie Paul McNulty

5 Oktaven

2 Kniehebel: Moderator, Forte

Sammlung Frédéric Champion

FORTEPIANO JOHN BROADWOOD

1802

5,5 Oktaven

2 Pedale: Una Corda, Forte

Sammlung Jean-Jacques Dünki

FORTEPIANO ANTON WALTER & SÖHNE

1805, Kopie Paul McNulty

5,5 Oktaven

Kniehebel: Una Corda, Moderator, Forte

Sammlung Els Biesemans

FORTEPIANO JOHANN FRITZ

1815, Kopie Mirko Weiss

6 Oktaven

4 Pedale: Una Corda, Forte, Moderator und "Türkische Musik"
1 Kniehebel: "Fagott"

FORTEPIANO CONRAD GRAF

1825, Kopie Paul McNulty

6,5 Oktaven

4 Pedale: Una Corda, Forte, Moderator, Fagott

Flügelschläge 2019

Blättern Sie im Programmheft 2019

  • Soundcloud - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle

Flügelschläge 2018

Blättern Sie im Programmheft 2018

Über uns

Der Verein Musik in der Bühlkirche, 2002 gegründet, pflegt die musikalische Tradition mit besonderer Akkuratesse. Er fördert Konzerte klassischer Musik auf historischen Instrumenten und Orgel – solo, mit Ensemble und mit Orchester.

Seit 2013 findet das Zürcher Fortepiano Festival «Flügelschläge» jährlich unter seiner Trägerschaft und auf Initiative der Fortepianistin Els Biesemans statt. Es ist sein besonderes Merkmal, in jeder Edition einen neuen Aspekt der Klaviergeschichte zu beleuchten.

Dieses Jahr feiert das Festival seine 7. Edition gleich an drei Konzertorten, die dank ihrer wahren Akustik ideal sind - in der Bühlkirche, der Predigerkirche und der Kirche St. Peter.

Wir danken für die wertvolle Unterstützung

Kontakt

musik@buehlkirche.ch

Impressum

Zürcher Fortepiano Festival «Flügelschläge» 

© ELS BIESEMANS | Künstlerische Leitung

CLAUDIA RETTORE | Kulturmanagement

SARAH SCHRAUWEN | Graphische Gestaltung

 
 
 
Flügelschläge 2019