top of page
  • Facebook
  • Soundcloud - Schwarzer Kreis
  • YouTube - Schwarzer Kreis
Flügelschläge_Website_banner_NEW.jpeg

Wiener Klassik | 7-23. November 2024

Eine beschwingte Musik, eine glückliche Musik, ein neuer Stil.

Wien, um 1770-1820 das kulturelle und musikalische Zentrum Europas.
Die Wiener Klassik brachte drei der besten und beliebtesten Komponisten aller Zeiten hervor:
Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven.

Ihre völlig neue Art zu komponieren verkörpert eine musikalische Epoche. Singbare Melodien, Klarheit, Natürlichkeit und musikalisches Feuer prägen ihr Oeuvre.


Das Zürcher Fortepiano Festival «Flügelschläge» vom 7.-23. November 2024 widmet der Wiener Klassik vier Konzerte, eine Filmvorführung und einen Vortrag zum Tangentenflügel und bietet dem Publikum zusätzlich vielseitige Möglichkeiten zu Gesprächen und Begegnungen.


Star-Pianist Kristian Bezuidenhout, Orchestra La Scintilla (Bläserquintett) und Ensemble Elsewhere
(Streichquintett) präsentieren, zusammen mit Pianistin Els Biesemans, Werke von Mozart, Haydn und Beethoven – und von Franz Schubert, dem Wegbereiter der Romantik.
Ein originaler Tangentenflügel von 1790, ein Hammerflügel von Johann David Schiedmayer (1794) und ein Fortepiano von Anton Walter (ca. 1800) vermitteln dank ihrer wundervollen Klänge die
musikalischen Ideale der Wiener Klassik.

.

  • Wiener Serenade
    Wiener Serenade
    Do., 07. Nov.
    Predigerkirche Zürich
    07. Nov. 2024, 19:30
    Predigerkirche Zürich, Zähringerpl. 6, 8001 Zürich, Schweiz
    19:30 Uhr | SOLISTEN VON LA SCINTILLA | ELS BIESEMANS Fortepiano nach A. Walter 1805 | Beethoven, Quintett für Bläser und Fortepiano Es-Dur | Dauer: 1h10' | Eintritt: 35.-
  • Film: Mozart - Ich hätte München Ehre gemacht
    Film: Mozart - Ich hätte München Ehre gemacht
    Sa., 09. Nov.
    Kirchgemeindehaus Bühl Zürich
    09. Nov. 2024, 19:30
    Kirchgemeindehaus Bühl Zürich, Bühlstrasse 9/11, 8055 Zürich, Schweiz
  • Mozart am Tangentenflügel
    Mozart am Tangentenflügel
    Sa., 16. Nov.
    Kirche Bühl Zürich
    16. Nov. 2024, 19:30
    Kirche Bühl Zürich, Goldbrunnenstrasse 54, 8055 Zürich, Schweiz
    19:30 Uhr | ELS BIESEMANS Tangentenflügel von Späth & Schmal 1790 | Werke von u.a. Haydn, Mozart | Dauer: 1h35' (inkl. Pause) | Eintritt: 35.-
  • Wiener Klassik - Klavierkonzerte
    Wiener Klassik - Klavierkonzerte
    Do., 21. Nov.
    Kirche Bühl Zürich
    21. Nov. 2024, 19:30
    Kirche Bühl Zürich, Goldbrunnenstrasse 54, 8055 Zürich, Schweiz
    19:30 Uhr | ENSEMBLE ELSEWHERE | ELS BIESEMANS Fortepiano nach Schiedmayr und Walter | Joseph Haydn Klavierkonzert D-Dur | W.A. Mozart Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll | L. van Beethoven Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur | Dauer: 1h45 mit Pause
  • Schubert
    Schubert
    Sa., 23. Nov.
    Lavatersaal Zürich
    23. Nov. 2024, 19:30
    Lavatersaal Zürich, St. Peterhofstatt 6, 8001 Zürich, Schweiz
    19:30 Uhr | KRISTIAN BEZUIDENHOUT Fortepiano nach A. Walter 1805 | Werke von Beethoven und Schubert | Dauer: 1h10' | Eintritt: 35.-
Programm

Die Mitwirkenden

KRISTIAN BEZUIDENHOUT

Fortepiano

Der gebürtige Südafrikaner Kristian Bezuidenhout gilt als einer der gefragtesten Spezialisten auf historischen Tasteninstrumenten.

ELS BIESEMANS

Fortepiano & Festivalleitung

Sie ist Pianistin, Organistin, Kammermusikerin, seit 2013 Initiantin und Leiterin des Zürcher Fortepiano Festivals «Flügelschläge». Els Biesemans‘ musikalische Biografie weist viele Facetten auf. Nach dem Studium in Leuven spezialisiert sich die belgische Künstlerin an der Schola Cantorum Basiliensis in der Tastenvielfalt des 18. und 19. Jahrhunderts. Mit einem vom Mittelalter zur Moderne reichenden Repertoire erspielt sich Els Biesemans zahlreiche internationale Auszeichnungen. Als Solistin tritt sie im In- und Ausland am Hammerflügel auf, an der Orgel oder mit ihrem Kammermusik-Ensemble Elsewhere. Bekannt ist Els Biesemans als brillante Interpretin berühmter Komponisten und Komponistinnen ebenso wie als Entdeckerin von in Vergessenheit geratener Musik. Els Biesemans wirkt als Musikerin und künstlerische Leiterin in der Bühlkirche Zürich. www.elsbiesemans.be

SOLISTEN VON 'LA SCINTILLA'

Bläser-Ensemble

Die Pflege der historischen Aufführungspraxis hat am Opernhaus Zürich seit vielen Jahrzehnten Tradition. In den siebziger Jahren machte Nikolaus Harnoncourt im Bereich der alten Musik erstmals mit seinem Monteverdi-Zyklus überregional Furore; in den achtziger Jahren setzte er seine Arbeit am Opernhaus Zürich gemeinsam mit dem Regisseur Jean Pierre Ponnelle mit Mozart fort (u.a. Idomeneo, Lucio Silla, Die Entführung aus dem Serail, Così fan tutte, Die Zauberflöte, Don Giovanni, Le nozze di Figaro). Harnoncourt leistete dabei weitere Pionierarbeit und die MusikerInnen des Orchesters der Oper Zürich passten ihre Spieltechnik den neuesten Erkenntnissen der historischen Aufführungspraxis an.

Aus diesem Kontinuum formierte sich aus dem Orchester der Oper, der heutigen Philharmonia Zürich, ein eigenständiges Ensemble von erstklassigen spezialisierten MusikerInnen, das sich einen hervorragenden Ruf schaffen konnte. Der Funke, der die Begeisterung für neue Alte Musik entfachte, gab dem Ensemble seinen Namen: Das offiziell 1998 gegründete Ensemble gab sich den Namen La Scintilla – Der Funke.

ENSEMBLE ELSEWHERE

Ensemble auf alten Instrumenten

Beim Ensemble Elsewhere handelt es sich um eine Ad hoc-Formation, die speziell mit dem Vorhaben entsteht, Musik aus anderen Epochen, die man «nirgendwo» mehr so hört, wie sie damals gespielt wurde, in die heutige Zeit zu bringen.
Dabei werden die Besetzungen und historischen Instrumente so ausgewählt, dass die Werke berühmter oder in Vergessenheit geratener Komponisten und Komponistinnen im Sinne ihres Zeitgeistes – wie durch eine Zeitmaschine hindurch! – ideal erklingen.

CLAUDIA RETTORE

Kulturmanagement & Texte

Claudia Rettore ist als freie Kulturmanagerin MAS in der Kulturszene «abseits vom Mainstream» tätig. Gemeinsam mit Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden realisiert die Ethnologin & Germanistin engagierte Projekte und Publikationen in klassischer und zeitgenössischer Musik, Theater und Literatur.

Die Instrumente

John_Broadwood_&_Sons_Grand_Piano.jpg

FORTEPIANO JOHN BROADWOOD

1835, Originalinstrument

6,5 Oktaven

Privatbesitz Weinheim DE

Screen Shot 2019-08-28 at 22.21.41.png

FORTEPIANO ERARD

1850, Originalinstrument

6,5 Oktaven

Sammlung 'Salon des Pianos' Basel

Über uns

Der Verein Musik in der Bühlkirche, 2002 gegründet, pflegt die musikalische Tradition mit besonderer Akkuratesse. Er fördert Konzerte klassischer Musik auf historischen Instrumenten und Orgel – solo, mit Ensemble und mit Orchester.

Seit 2013 findet das Zürcher Fortepiano Festival «Flügelschläge» jährlich unter seiner Trägerschaft und auf Initiative der Fortepianistin Els Biesemans statt. Es ist sein besonderes Merkmal, in jeder Edition einen neuen Aspekt der Klaviergeschichte zu beleuchten.

Wir danken für die wertvolle Unterstützung:

Stadt Zürich Kultur
Kanton Zürich Fachstelle Kultur
Ev.-reformierte Kirche Zürich Wiedikon
Förderfonds Freunde der Alten Musik
Stiftung Temperatio
Stiftung EHW
Migros Kulturprozent
Göhner Stiftung
Elisabeth Weber-Stiftung
Elsa v. Sick Stiftung
Ergata Stiftung
Private Gönnerinnen und Gönner
logos203.jpg

Kontakt

musik@buehlkirche.ch

Impressum

Zürcher Fortepiano Festival «Flügelschläge» 2023

© ELS BIESEMANS | Künstlerische Leitung

CLAUDIA RETTORE | Kulturmanagement

SARAH SCHRAUWEN | Graphische Gestaltung

Musiker
Instrumente
über uns
bottom of page